SA 25–05–19 Türöffnung│Barbetrieb: 18:00
Abendkasse: 21:00│Konzerte: 21:00 danach DJ
Eintritt: CHF 25.–

Demian (BS, CH)

Baseldeutsche Musik aus den Untiefen des St. Johann-Quartiers. Politische, nachdenkliche und lustige Texte zu Gitarre, Kontrabass, Cajon oder fettem Hip-Hop Beat. Im März erschien die erste EP "Elsi 2,3" auf TJA Records, und wo die Reise hinführt lässt sich nocht genau bestimmen. Das Universum ist gross und die baseldeutsche Sprache auch.
Hinter dem Projekt steht Lucas Löw, der nicht nur durch sein Engagement in Bands wie Zatokrev, Flagstaff oder (Ex-)Serafyn bekannt ist, sondern auch seit 2010 als Singer-Songwriter (neu unter dem Namen "The Cause Acoustic") und als Live-Techno Act "Cirrus Minor" durch Basels Keller pilgert.

Vertigo (BE, CH)

Herrlich pathetische Synthesizerwolken ziehen vorüber. Vertigo ist süsse Schwere. Post-Rock ohne Tellerrand. Mit den beiden furchtlosesten Musikern, die er finden konnte, gründete Jeremias Keller 2017 sein neues Trio, das keinen Pfifferling auf Röschtigraben, Genregrenzen und ausgetretene Gehörgänge gibt. Die Songs des heimlifeissen Bassgiganten haben die Weite eines Spiralnebels und bleiben haften wie Zuckerwatte. Ungeschliffene Satdionhymnen, schwummrig verschlungene Groovepatterns und grungige Jazzimprovisationen (ja sowas gibt es!) sorgen beim Hören für sehnsuchtsvollen Schwindel. Vertigo ist wie schwimmen gehen im Kopf. Musik, die uns mit ungeschliffener Chuzpe um den kleinen Finger wickelt. Jeremias Keller’s Vertigo ist ein geistiger Whirlpool und ein Reibeisen für die Hirnrinde. (Benedikt Reising)


Webseite

DJ Jan Ehrat

Und im Anschluss an das Doppelkonzert beehrt uns Jan Ehret mit einem DJ-Set. Den Freibruger kennt man auch als Veranstalter von den Fetisch-Parties „Kinky Galore Berlin". Pumpende Electrobeats und deepe Technosounds fliegen einem um die Ohren und treffen tief im Herzen!


Webseite